Die äußeren Formen und Strukturen eines Menschen sind Ausdruck seiner inneren Kräfte und Talente.

 

Die nachweisbaren Zusammenhänge von Körper- und Gesichtsstrukturen und den Lebensbedürfnissen von Menschen erkennst du, sobald du praktische Erfahrungen mit Physiognomischer Menschenkenntnis machst.

 

 

Was du davon hast, sobald du dich für Physiognomische Menschenkenntnis entscheidest?

 

  • Du bekommst eine höchst individuelle Sichtweise darüber, was dich antreibt und wo deine Entwicklungsmöglichkeiten liegen. Das kannst du ebenso bei anderen Menschen erkennen.
  • Du bleibst ganz und gar mit deiner Aufmerksamkweit bei dem Menschen, der dir jetzt wichtig ist und lernst „nur“ durch Hinschauen seine individuellen Neigungen, einzigartigen Grundanlagen und sichtbaren Potenziale klarer zu erkennen. Du erhältst Antworten auf die Fragen: Lebt dieser Mensch wirklich das, was ihn antreibt? und Welche Lebensentwürfe bringen ihn in die Entwicklung?
  • Deine beruflichen und privaten Beziehungen zu Menschen entwickeln sich mit einem hohen Grad an Toleranz, erfolgreich und mit Freude.

 



Was ist Physiognomische Menschenkenntnis?

Physiognomische Menschenkenntnis ist praktische Menschenkenntnis mit System.

 

Sie ist das bewusste Sicheinlassen auf die Lehre der Psycho-Physiognomik nach Carl Huter.

 

Die Psycho-Physiognomik macht deutlich, welche Kräfte in Dir für Dein Aussehen verantwortlich sind.

Sie zeigt auf, wie sich diese  durch vielfältige Formen und Strukturen in Deinem Körper- und Gesichtsausdruck zeigen.

Wer die Grundlagen kennt und sie anzuwenden weiß, hat zu seiner gefühlten Menschenkenntnis einen bewussteren Zugang.

 

Die Psycho-Physiognomik ermöglicht eigene Handlungsweisen und die anderer Menschen wertfrei zu sehen und besser zu verstehen.